Kontakt

Regenerative Energie

Energie für die Zukunft in Mannheim

Erneuerbare Energie, regenerative Energie­quellen, alternative Energie­träger… diese Begriffe sind in aller Munde und gewinnen fast täglich an Bedeutung. Die dahinter stehende Idee der umweltfreundlichen Nutzung „unerschöpflicher“ Energiequellen unserer Erde jedoch ist jahrtausendealt. Die Geschichte der Wasser ­kraft beispielsweise begann Historikern zufolge vermutlich bereits vor über 5.000 Jahren.

Die regenerativen Energie­lieferanten Wind, Wasser, Sonne und Erd­wärme können zur Produktion von Wärme, Strom und Kraftstoffen eingesetzt werden. Sie stehen den fossilen Energieträgern (von lat. fossilis = ausgegraben) wie Erdöl, -gas und Kohle gegenüber, die aus unter ­irdischen Vorkommen gewonnen werden. Während die Vorkommen der fossilen Brennstoffe endlich sind, sie durch die Jahrzehnte lange Förderung und unseren enormen Verbrauch zunehmend schwinden, ohne „nach ­zu­wachsen“, und deren Abbau und Ver­brennung nachweislich in großem Maße Umwelt und Klima belasten und zerstören, speist sich erneuerbare Energie aus unerschöpflichen, natürlichen Quellen.

Auch nach­wachsende Rohstoffe (Biomasse) wie Holz, Raps, Soja und Öl­palmen gehören zu den regenerativen Energie­trägern, wobei die Aus­wirkungen ihres Anbaus unter ethischen und ökologischen Gesichts­punkten kritischer betrachtet werden als beispiels­weise die Nutzung von Sonnen­energie. Energie­politische Entscheidungen und die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften regeln bereits bestimmte Bereiche der Energieerzeugung. Fest steht: Die Zukunft liegt in erneuerbaren Energien. Gestalten Sie Ihre eigene Zukunft individuell nach Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten!

Solarthermie

Sonnenenergie ist die Strahlung der Sonne, welche ein enorm hohes Energie­potenzial aufweist. Sie kann in Strom, chemische Energie oder (mittels der Solar­thermie) in Wärme um­ge­wandelt werden. Dies geschieht durch Kollektoren, welche die Sonnen­strahlung auf­nehmen und um­wandeln. Die erzeugte Wärme­energie kann zur Wasser­erwärmung und zur Erzeugung von Heiz­wärme eingesetzt werden.

Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe funktioniert ähnlich wie ein Kühl­schrank, nur andersherum. Sie entzieht ihrer Um­gebung Wärme und gibt diese an das Heiz­system eines Gebäudes wieder ab. Die Wärme­quellen von Wärme­pumpen sind die Luft, das Erd­reich oder Wasser. Je nach Art entziehen sie die ent­haltene Wärme, und übertragen sie auf ein, hierbei verdampfendes, Kälte­mittel. Durch Ver­dichtung in einem Kompressor steigt die Temperatur des Dampfes. Im Anschluss gibt der heiße Dampf durch Konden­sation seine Wärme ab.

Pelletheizung

Pelletheizungen eignen sich sehr gut als Heiz­möglichkeit, wenn ausreichend Platz für die Lagerung der Pellets zur Verfügung steht, wobei der Platz­bedarf in der Regel nicht den eines Öl­tanks überschreitet. Ist dies der Fall, können Pellet­heizungen auch nachträglich problemlos nach­gerüstet werden. Optimale Energie­effizienz ermöglicht die Kombination einer Pellet-Zentral­heizung mit einer Solar­anlage zur Warm­wasser­bereitung und Heizungs­unterstützung.

Wir sind Ihr Profi für regenerative Energien inMannheim

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG